Schüler Union Deutschlands
Besuchen Sie uns auf http://www.schueler-union.de

DRUCK STARTEN


Pressemeldungen
10.01.2016, 14:58 Uhr
Schüler Union fordert Erneuerungen im Umgang mit Flüchtlingen in Schulen
Etwa 300.000 schulpflichtige Flüchtlinge sind im Jahr 2015 nach Deutschland  gekommen. Nach Meinung der Schüler Union Deutschlands ist eine Integration dieser jungen Flüchtlinge, die größte Herausforderung für das deutsche Bildungssystem in den nächsten Jahren. Es ist dringend notwendig, dass man in den Schulen diese Entwicklung nicht ignoriert, sondern jetzt handelt. Denn gerade in den Schulen entscheidet sich in den nächsten Monaten und Jahren, wie sich der jetzige Flüchtlingszustrom durch erfolgreiche Integration positiv auf die Zukunft, gerade bezüglich des demographischen Wandels, auswirken kann.

Heinrich Töws, aboutpixel.de
 Hierbei kommt es auf die Flexibilität der deutschen Schulen sowie Bildungsministerien an. Die Schulen müssen sich darauf einstellen, dass Schüler aus anderen Kulturen mit in das Schulleben aufgenommen werden. "Es ist von besonders großer Bedeutung, unsere Leitkultur und Grundwerte zu vermitteln und gleichzeitig mit anderen Kulturen richtig umzugehen und die neuen Schülerinnen und Schüler als Menschen kennenzulernen. So ist es möglich, schon heute eine Vielzahl von neuen Mitbürgern zu integrieren und von Fehlern der Vergangenheit zu lernen", so der Bundesvorsitzende Tizian F. Wollweber.

Hierfür schlägt die Schüler Union folgendes vor:

-              Viele Gastarbeiter, die vor 60 Jahren nach Deutschland gekommen sind, haben sich gut integrieren können und haben langfristig zum Wohlstand Deutschlands beitragen können. Andere Familien haben dies leider nicht geschafft, auch aufgrund von Fehlern in der Bildungspolitik. Durch das Anbieten von Integrationskursen und Deutschunterricht, kann ein Zeichen gesetzt werden, dass Deutschland mit Herausforderungen wie diesen umgehen kann und mit ihnen wächst.

-               Die Lehreraus- und Fortbildung sollte man den heutigen Herausforderungen anpassen. Die Lehrer haben die Aufgabe, eine Vielzahl von Schülern in eine Gemeinschaft zu integrieren. Mit der ansteigenden Anzahl von Flüchtlingen in der Schule, die in anderen Kulturen aufgewachsen sind und eine andere Sprache sprechen, stehen die Lehrer vor der großen Herausforderung, Lerninhalte an Nicht-Muttersprachlern zu vermitteln und mit diesen unterschiedlichen Kulturen umzugehen.

-               Bei der Vermittlung von Lerninhalten, kommt es darauf an, dass die Übermittlung im Unterricht und außerhalb des Unterrichts effizienter gestaltet wird. In puncto Digitalisierung, bzw. E-Learning hat Deutschland noch viel Potenzial, das ausgeschöpft werden muss. Im Unterricht können digitale Medien dabei helfen, dass Lerninhalte durch moderne Übersetzungsmöglichkeiten schneller vermittelt werden können. Ferner ist es durch zahlreiche Lernmethoden im Internet möglich, nach individuellem Lerntempo Wissen zu erlangen, sowie durch Online-Sprachkurse, Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erwerben, und diese wiederum in den Schulen anzuwenden. Durch eine Bereitstellung dieser Medien, kann unabhängig von der sozialen Herkunft, Bildung erlangt und ausgebaut werden.

-               Die Schüler Union fordert eine Berücksichtigung der Kapazitäten an den unterschiedlichen Schulen bei der Verteilung von schulpflichtigen Flüchtlingen. (Nur so kann erfolgreiche Integration gemeistert werden.)

-               Um eine erfolgreiche Integration von jungen Flüchtlingen zu gewährleisten, fordert die Schüler Union frühe, bundesweit einheitliche Einführungskurse der schulpflichtigen Flüchtlinge bereits in den Erstaufnahmelagern, sodass sie zeitnah am Unterricht an öffentlichen Schulen teilnehmen können. 

aktualisiert von Lars von Borstel, 10.01.2016, 15:45 Uhr