Archiv

16.12.2011

Schüler Union spricht sich klar für G8 aus!

Die Schüler Union Deutschland spricht sich weiterhin für ein Gymnasium in acht Schuljahren aus, und kritisiert die Baden-Württembergische Landesregierung stark.

Foto: dpa
„Es ist der falsche Schritt, den Winfried Kretschmann und seine Landesregierung gehen werden. Alle Schüler in Baden-Württemberg und Deutschland sollten das Gymnasium weiterhin in acht Jahren durchlaufen. Nur so kann Deutschland international eine Rolle spielen. Schüler müssen schnellstmöglich zu ihrem Abitur kommen können!“ so Lutz Kiesewetter, Bundesvorsitzender der Schüler Union.
 
Bundesländer wie Sachsen und Thüringen, die schon seit 1990 G8 haben, zeigen, dass dies keinesfalls eine unverantwortliche Mehrbelastung für Schüler ist. Im Gegenteil, diese Länder sind im nationalen und internationalen Vergleichen die Spitze in der deutschen Bildungslandschaft.
 
„Jedem Schülen muss die Chance gegeben werden, so früh wie möglich auf eigenen Beinen zu stehen. Das kann bei einer Abiturausbildung nur in acht Jahren gewährleistet werden. Gleichzeitig ist damit auch eine Möglichkeit gegeben den demographischen Problemen entgegenzuwirken. Winfried Kretschmann dagegen scheinen ideologische Fragen wichtiger als das Wohl der Schüler und seines Landes zu sein. Das ist ein falsches Zeichen aus Baden-Württemberg für ganz Deutschland!“ so Kiesewetter abschließend.
 
In Baden-Württemberg sollen in den nächsten zwei Jahren wieder 44 Gymnasien zu G9 zurückkehren. Der Landesschulbeirat spricht sich sogar dafür aus, dass alle Gymnasien, die wollen, zu G9 zurückkehren können.

aktualisiert von Lutz Kiesewetter, 16.01.2013, 22:54 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon